Kaum Lebensmittel „Ohne Gentechnik“

Seit 1. Mai 2008 können Firmen in Deutschland freiwillig tierische Lebensmittel von Kühen, Schweinen oder Hühnern mit einem Label „Ohne Gentechnik“ kennzeichnen, wenn diese kein Futter aus gentechnisch veränderten Pflanzen zu fressen bekommen haben. Bis heute nehmen die Konzerne diese Möglichkeit aber kaum wahr. Die Verbraucherzentrale Hamburg weist im Internet spärliche 14 Anbieter auf, die Lebensmittel mit solch einem Label anbieten. Und das obwohl sich knapp 75% der Bürger, laut einer Forsa-Umfrage, an dem Label „Ohne Gentechnik“ beim Einkauf orientieren würden. Gerade die großen Handelsketten reagieren auf die Wünsche der Verbraucher bis her jedoch nicht.

„Die geringe Verbreitung der Kennzeichnung lässt vermuten, dass diese Futtermittel in großem Umfang eingesetzt werden, ohne dass dies die Verbraucher erfahren. Solange der Gegenbeweis fehlt, müssen Verbraucher davon ausgehen, dass Milch, Eier oder Fleisch, die nicht mit ‚ohne Gentechnik’ gekennzeichnet sind, mit Gentechnik in Berührung gekommen sind“, sagt Christel Lohrey von der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Die Undurchsichtigkeit für die Käufer entsteht, weil tierische Lebensmittel nicht als gentechnisch verändert gekennzeichnet werden müssen, trotz des Einsatzes gentechnisch veränderter Futtermittel. Die Verbraucherzentrale mahnt hier eine einheitliche Regelung der Politik an, um der Wahlfreiheit der Verbraucher nachzukommen.

Unterstützt die Aktion des BUND, welche Deutschlands größten Lebensmittelhändler EDEKA zur Einführung solch eines Labels auffordert. zur Aktion

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Niedersachsen: hier.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Allgemein, Gentechnik in Deutschland

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Kaum Lebensmittel „Ohne Gentechnik“”

  1. uebermonsanto Says:

    Nachtrag:
    In einem Interview mit der „taz“ vom 11.06.09 sagte Frau Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner auf die Frage „Warum machen Sie keine Kampagne für das Label „Ohne Gentechnik“?“ folgendes:
    „Das ist das nächste Fachgespräch. Wir haben die Entwicklung eines Labels in Auftrag gegeben.“

    … ein einheitliches Label ist also in Auftrag gegeben worden? Wow, wird sind gespannt!!!

    komplette Interview: http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/die-politik-macht-eben-nicht-den-preis/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: