Filmfestival Bergisch-Gladbach 30.09.09

65 Besucher, darunter viele Schüler, fanden sich am Mittwoch Abend im Viktoria-Kino in Bergisch-Gladbach ein, um sich über die Methoden des Monsanto-Konzerns zu informieren.

Nach dem Film herrschte zunächst eine gedrückte Stimmung die sich jedoch durch eine geschickte Moderation in Empörung und Kampfbereitschaft änderte.

Leider musste festgestellt werden, dass man, nach der für die Gentechnikgegner wohl verlorenen Bundestagswahl, nicht mehr auf politische Unterstützung für sein Anliegen hoffen kann. Der Handlungsrahmen hat sich dadurch zwar etwas verengt, aber umso wichtiger sind nun bürgerliche Initiativen. Hierbei wurden diverse Handlungsmöglichkeiten vorgestellt. Von der Beteiligung an Unterschriftenaktionen über das regelmäßige Informieren zur Sache sowie aufgeklärtes Kaufverhalten bis hin zu Bürgerinitiativen für gentechnikfreie Regionen und Einflussnahme auf die öffentliche Beschaffung. Alle Anwesenden verließen daraufhin das Kino mit dem Vorhaben sich in Mensen und Kantinen für gentechnikfreie Nahrung einzusetzen.

Gerade im Nachklang der Bundestagswahl war dieser Abend ein großer Erfolg. Es hat sich gezeigt, dass die Aktivisten nicht resignieren, sondern im Gegenteil mehr denn je handeln wollen.

Vielen Dank möchte ich an das Mehrgenerationenhaus in Bergisch-Gladbach aussprechen die für eine tolle Organisation gesorgt haben.

Frank Anders, INKOTA-Referent

Advertisements
Explore posts in the same categories: Allgemein, Berichte vom Filmfestival

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: